Wissenswertes über Moringa oleifera

 

Sie gehören zu den Kreuzblütlern. Von Moringa existieren 13 bekannte Arten. Davon sind jedoch nur 2 Arten interessant. Der Moringa oleifera und Moringa stenopetala, wobei ersterer ernährungswissenschaftlich der Wertvollere ist. Nur eine gerade entstehende Unterart des Moringa oleifera auf den Kanaren, dessen Äste und Früchte rot sind, weist inzwischen noch höhere Spitzenwerte auf die den normalen Moringa oleifera nochmal übertrifft.
Moringa wächst auf trockenem, sandigem Boden und bildet vertikal tief in den Boden reichende Speicherwurzeln, die das Überleben auch in trockenen Gebieten ermöglichen......


Er ist eine der nützlichsten und vielseitigsten Pflanzen, welche es auf unserer Erde gibt und die aus Indien stammt. Dieser schnell wachsende, sommergrüne Baum wird als Nutz- und Zierpflanze kultiviert, gedeiht auf fast jedem Boden und bildet gefiederte Blätter aus. Die goldfarbenen Blüten duften nach Honig......


Moringa Anzucht und Pflege

ER IST PFLEGELEICHT, ABER ER MAG ES HELL UND WARM

IHR EIGENER MORINGABAUM
Der Moringa Oleifera eignet sich sehr gut als Topfpflanze und gedeiht sowohl im Zimmer als auch im Garten oder auf dem Balkon. Die einzige Bedingung: Die Temperaturen dürfen nie unter 22 °C sinken und liegen idealerweise bei 22 °C bis 45 °C. Befolgen Sie diese einfachen Anweisungen, ernten Sie innerhalb kurzer Zeit die wertvollen Blätter Ihres eigenen Baumes – und bereiten Sie täglich frische, vollwertige Salate und Tees damit zu.

ANZUCHT UND PFLEGE DER KEIMLINGE
Da die Samen dieses Baumes keine Vegetationsruhe haben, ist die Anzucht des Moringa Oleifera .....

Die herausstechende Qualität der Moringa oleifera aus dem
MoringaGarden®

Fernab von Industrieländern und seinen Umwelt zerstörenden Bedingungen finden Sie im MoringaGarden® Teneriffa den 100% naturbelassenen Anbau ohne jeden Dünger, Pflanzenschutzmittel und anderen Giften. Auf Teneriffa wachsen seit einigen Jahren im Südosten der Insel mitten im Atlantik – weit weg von Umweltverschmutzungen – die nährstoffreichsten Moringa-Bäume der Welt. Lediglich die Bewässerung wird gesteuert, damit sie regelmäßig sieben bis neun Mal jährlich abgeerntet werden können und um die Natur zu verbessern werden regelmäßig effektive Mikroorganismen eingesetzt......

 


Moringaprodukte mit echter Lebensmittelqualität
 

Moringa im Überangebot. Überall im Internet tauchen Produkte wie Sand am Meer aus dem Wunderbaum auf. Jedoch findet man fast ausschließlich Rohstoffe wie Pulver oder Blätter mit ausserordentlich schlechter Qualität. Was da als Superfood angepriesen wird, stammt oft aus indischen oder anderen Quellen, die Moringa für die Tierfütterung oder zur Gewinnung von Biogas oder Biodiesel anbauen. Biozertifikate aus solchen Quellen sind kein Garant für Pestizid- und Herbizidfreiheit und Skandale wie „Salmonellen im Moringa“ lassen auf unhygienische Verabeitung zurück führen.


Moringa, wieviel davon?

Nun das kommt auf die Qualität und die Verarbeitung des Pulvers an. So gibt es z.B. Pulver zu kaufen, das zum Großteil aus den Stängeln anstatt aus den Blättern besteht. Stängel sind nicht so wertvoll und dann benötigt man davon mehr. Auch kommt es auf die Mühle an. Wenn die Mühle beim zermahlen der Blätter eine zu große Hitze erzeugt, sind viele der Inhaltsstoffe zerstört. Auch dann benötigt man mehr davon. Bei uns im MoringaGarden trocknen und mahlen wir alle Moringarohstoffe grundsätzlich unter 40 Grad. Wir trennen die Stiele von den Blättern und nur die Blätter werden bei uns zu Pulver zermahlen. Deshalb beziehen sich diese Empfehlungen ausschließlich auf das Moringa-Blattpulver aus dem MoringaGarden.
Kaum hat jemand einen Beutel Moringa gekauft und erhalten, und schon wird nach dem „Beipackzettel“ gesucht. Hmm, wie nimmt man das nun? Einfach auslöffeln?


 





Quelle: MoringaGarden® (www.moringagarden.eu)